An der Realität vorbei

Griechenlands  öffentliche  Sicherheit  steht  vor dem  Zusammenbruch .
Nein – es sind  weder  Rechtsradikalismus  noch Streiks  die  Griechenlands  öffentliche  Sicherheit  gefährden.

Es  ist  das  Unvermögen Europas oder genauer gesagt der einzelnen Europaischen Mitgliedsstaaten eine  grenzüberschreitende einheitliche  Flüchtlingspolitik zu schaffen.

Es sind auch keine  Kriminellen die Griechenlands Sicherheit gefährden sondern die  Armut und das  menschliche Bedürfnis der tägliche ankommenden tausenden  Menschen  nach  Wasser und  Nahrung, welche  die  Lage im Land jederzeit zur „Explosion“  bringen  können.

Hier  3  Beispiele   wie  Realitätsfremd in reichen Ländern   mit dem Thema  umgegangen wird. Unkoordiniert und unwillig werden irgendwelche Maßnahmen gesetzt die am  Problem vorbei zielen und  den  Unmut der jeweiligen  nationalen  Bevölkerung stärken.

+++ Deutschland : Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, der Bund sei bereit, Integrationskurse für Asylsuchende und Geduldete mit guter Bleibeperspektive zu öffnen und Sprachkurse zu intensivieren. Demnach sollen Asylbewerber Anspruch auf 300 Kursstunden haben, nach der Anerkennung ihres Asylstatus‘ steigt dieser auf 600 Stunden +++

+++ Österreich: Kein Schutz, aber Strafen. Das  Aufnahmelager in Traiskirchen ist nicht in Bereiche untergliedert, Familien werden voneinander getrennt, Frauen und Kinder nicht geschützt. „Menschen müssen tagelang um Identitätskarten anstehen, es gibt kein Warte- oder Nummernsystem“.  Und: Flüchtlinge erzählten von einem Strafsystem. „Wer drei Strafpunkte hat, muss außerhalb der Betreuungsstelle schlafen“, so ein Flüchtling. +++

+++ Österreich: Frauen nackt vor Männern. Laut Amnesty gibt es bei Duschen und Toiletten keine Geschlechtertrennung, es sind gemischte Duschen. Es fehlen Duschvorhänge, die Zellen sind von außen einsehbar. „Viele Frauen verzichten deshalb aufs Duschen. In Haus 9 waren Duschen und Toiletten in sehr schlechtem hygienischen Zustand, teilweise schwammen Exkremente herum“, so Amnesty International  +++

Jetzt  kann  sich  jeder Leser  sein  eigenes  Bild  machen  und sich fragen  warum Länder wie  Deutschland  und  Österreich  die  zu den wohlhabendsten Staaten  der Welt  gehören ,Menschen  die  schutzlos ein besseres Leben  suchen  , wie  Schlachtfieh (Österreich ) behandelt werden. … oder  wie  angehende Austauschstudenten (Deutschland )

Aber  die Erklärung ist einfach. Kaum ein  Politiker hat die  Kompetenz  und den Willen  eine eigene Europaische  Behörde für  Immigrantion  zu  schaffen.

Eine  Behörde  welche von allen  EU Staaten  finanziert wird. Deren  Aufgabe es ist , neben dem üblichen Aufnahmeablauf auch für die Feststellung  der bereits erworbenen beruflichen  Qualifikation  und  Sprachkenntnisse zu sorgen.

Eine  Behörde  die technische  Hilfsmittel  nach Griechenland  und  Italien sendet  um Fingerabdrücke von  Fluchtlinge zu  nehmen.
Auf der  Insel  Kos  stehen nur  2 solcher  Geräte  für ca 800 ankommende Asylsuchende zur Verfügung. In anderen  Landesteilen ist es  nicht besser.

Griechenland  fehlt das  Geld  um alle ankommenden Asylsuchenden  mit  Nahrungsmitteln ausreichend zu versorgen.

Griechenland  fehlt  das Geld  um allen  ankommenden Asylsuchenden eine  Unterkunft  zu  Stellen

Griechenland  fehlt  die  Möglichkeit  6000 km  Grenze im  Mittelmeer  ohne  Unterstützung  zu  überwachen.

Europa  fehlt der Wille eine  gemeinsame Strategie zu entwickeln  ohne  nationale Interessen in den  Vordergrund zu stellen

Advertisements

Ein Gedanke zu “An der Realität vorbei

  1. Es ist das Unvermögen Griechenlands, die illegalen Migranten von seinem Staatsgebiet abzuwehren.

    Bis 2014 hatte die griechische Regierung die Migranten in ein Lager unter schlechten Bedingungen gesperrt. Unter diesen Bedingungen sind nicht viele gekommen.

    Seit 2015 kümmern sich die Behörden nicht mehr um dieses Problem. Die Mafia profitiert vom Schlepperwesen und die Behörden schneiden mit (Fakelaki). Seit Menschengedenken ist es auf dem Balkan gerne geübte Praxis, das Geld dort aufzulesen, wo es liegt, auf der Straße.

    Daher wird es bald soweit kommen, dass die Sicherheitskräfte die Grenzen abriegeln und nur jene durchlassen, die eine Berechtigung haben (Touristen, Leute mit Visum).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s